By URL
By Username
By MRSS
Enter a URL of an MRSS feed
 
or

Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.Der DAX hat am Dienstag weiter von seinem Vierzehnmonats-Hoch zurückgesetzt. Schwache Vorgaben aus Übersee drückten den deutschen Leitindex bis zum Mittag um 1,03 Prozent auf 7.327 Punkte, nachdem er alleine seit Monatsbeginn um fast sieben Prozent geklettert war. Der MDax mittelgroßer Werte verlor derweil 0,99 Prozent auf 11.050 Punkte, und der TecDax sank um 0,55 Prozent auf 810 Punkte.Der ZEW-Index ist auf -18,2 Punkte gestiegen. Das trifft ziemlich genau die Konsensschätzungen. Offenbar haben die jüngsten Hilfsmaßnahmen der Notenbanken die Zuversicht der Befragten erhöht. Demnach erwarten sie nur eine moderate Konjunkturabschwächung. Die Beurteilung der Lage fiel hingegen schwächer aus. Dieser Indikator sinkt um 5,6 Punkte auf 12,6.Vorläufiges Aus für E10 in Österreich. Unser Nachbarland hat die zum 1. Oktober geplante Einführung vorerst gestoppt. Zunächst muss die Situation auf europäischer Ebene geklärt sein, sagte Österreichs Umweltminister Nikolaus Berlakovich. Er habe darüber auch mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger und Klimakommissarin Connie Hedegaard gesprochen. Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 mindestens zehn Prozent der im Verkehr verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, dazu gehört auch Ökostrom für Elektroautos.Der europäische Automarkt schrumpft weiter. Im August wurden in der europäischen Union rund neun Prozent weniger PKW verkauft. Mit Ausnahme von Spanien und Großbritannien verzeichneten, die großen Märkte wie Frankreich und Italien große Einbrüche. Deutschland gehörte mit einem Minus von 4,7 Prozent noch zu den moderaten Verlierern. Außer Volkswagen verloren alle deutschen Hersteller bei den Neuzulassungen.